Wettbewerb Wandbild Wylergut

Präsentation der Projekte

Mittwoch, 19. August 2020

17.00Uhr

Samstag, 5. September 2020

17.00Uhr

Die Stadt Bern nimmt ein Werk der Künstler Eugen Jordi (1894 - 1983) und Emil Zbinden (1908 - 1991) im Schulhaus Wylergut als exemplarische Chance, das Kulturerbe der Kolonialzeit im öffentlichen Raum - und besonders im Schulkontext – kritisch einzuordnen. Die Wandmalerei von 1949 zeigt ein Alphabet, welches die Buchstabenfolge mit Tierbildern, einzelnen Pflanzen und Artefakten, aber auch mit drei stereotyp dargestellten Menschen aus Asien, Afrika und Amerika illustriert.

Das Fresko der in ihrer Zeit sozial engagierten Künstler überzeugt mit hoher malerischer Qualität. Als Teil der originalen Ausstattung des Schulhauses ist es denkmalpflegerisch integral als «erhaltenswert» eingestuft. Das Wandbild ist aber im Hinblick auf die notwendige gesellschaftliche Sensibilisierung für Rassismus und Diskriminierung problematisch und soll in dieser Form nicht unkommentiert präsent bleiben. Die Darstellungen zeigen historisch überholte Fremdbilder und -bezeichnungen. Zudem weisen sie eine in der Kunstgeschichte oft kritisierte Ikonographie auf: «Edle» oder «barbarische Wilde», (exotische) Tiere und eine idealisierte Natur bilden eine symbolische Kette. Nicht dargestellt ist der «weisse Mann» als Autor des Bildes und Subjekt der Geschichte.

Um das implizit rassistisch geprägte Kunstwerk zeitgenössisch zu verorten und zu diskutieren, hat eine Fachjury im Auftrag der Kommission für Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Bern in einem Wettbewerbsverfahren fünf Projektvorschläge erarbeiten lassen. Fünf interdisziplinäre Teams bewerben sich um den Auftrag für eine künstlerische Arbeit und einen Input für den Unterricht, welche die Beziehungen zwischen Kunst, Pädagogik und Politik berücksichtigen.

Die für März geplante öffentliche Präsentation der Wettbewerbsbeiträge musste Pandemie-bedingt verschoben werden. In einer anonymen Aktion wurde das Wandbild seither teilweise schwarz übermalt. Nun können die öffentliche Debatte und eine kleine Ausstellung der Projekteingaben im Stadtsaal des Kornhausforums stattfinden. Zwei der Teams stellen ihr Projekt am Mittwoch, 19. August, vor, die drei weiteren am Samstag, 5. September.

Hier finden Sie das Programm:
http://www.bern.ch/wandbild-wy...

Für die Veranstaltungen gelten die aktuellen Schutzmassnahmen und Einlassbestimmungen. Ein reduziertes Publikum kann die Gespräche im Stadtsaal live verfolgen. Sie werden zeitgleich online übertragen:

https://www.youtube.com/channel/UCoZfi5ZJyJi9ZYY1T6nWlhw

Bild: Attila Janes