Ausstrahlung Kornhausforum Set 1 - 5: Jetzt auf » Youtube und
» Instagram zum Nachsehen und Nachhören.

Konzeption: Nicolas Kerksieck
Realisation: Fabian Leanza; Frédéric Berclaz

Im ersten Corona-Lockdown im Frühjahr 2020 haben wir gesehen, wie Balkone und Fenster zu Begegnungsplattformen der nahen Distanz wurden. Diese Art des Zuhörens, Zusehens, physischen Miterlebens überbrückte und stillte das wichtige Bedürfnis nach sozialer Teilhabe und vergrösserte den Möglichkeitsraum kreativer Selbstwirksamkeit in aussergewöhnlichen Zeiten.

Das 1. Set widmet sich dem Thema der Sehnsucht, dem Träumen in eine andere Zeit, an einen anderen Ort, auf die vermeintlich grünere Wiese am gegenüberliegenden Ufer: „der Aufenthaltsort des Glücks liegt von hier aus gesehen immer im Süden“ (aus Ulrike Almut Sandig, Streumen).
Mit Olivia Gräser (Lesung) und Renee Leanza (Musik).

Am 2. Set strahlt das Kornhausforum den ersten Teil der Lesung mit Auszügen aus Aldous Huxleys "Schöne neue Welt" aus. Lenina und Sigmund lernen sich kennen in der vermeintlich schönen, sauberen, gesunden neuen Welt der Zukunft: Utopia. Nach dem romantischen Träumen des 1. Sets sind wir in einem dystopischen Sehnsuchtsraum der Zukunft angelangt. Wie schön ist die schöne neue Welt?

Das 3. Set
setzt die Lesung mit Auszügen aus Huxleys "Schöne neue Welt" fort. Lenina und Sigmund sind zusammen in das Reservat Malpais gereist, einer Unzivilisation, einem aus ihrer Sicht unsauberen Ort mit Krankheit aber auch Gefühlen und Sehnsüchten. Wieviel Malpais findet sich in unserer heutigen Zeit wieder?

Das 4. Set bringt Henry David Thoreaus „Walden oder Leben in den Wäldern“ auf die Strasse und auf den Kanal. Ein Auszug aus dem Kapitel „Wo und wofür ich lebte“ zeigt Thoreaus Einsichten in ein wahres, richtiges Leben auf. „Ich ging in die Wälder, denn ich wollte wohlüberlegt leben; intensiv leben wollte ich. Das Mark des Lebens in mich aufsaugen, um alles auszurotten was nicht Leben war. Damit ich nicht in der Todesstunde inne würde, dass ich gar nicht gelebt hatte.“ (aus H.D. Thoreau, Walden)

Das
5. Set lässt Siri zu Wort kommen. Die Computerstimme liesst uns Auszüge aus den 10 biblischen Plagen des alten Testaments aus Moses 2. Buch Exodus vor. Ist Corona eine Plage? Ist Corona von weit oben gesteuert? Gibt es eine Versöhnung?

Wir sind da. Wir hören euch. Hört ihr uns?
Ausstrahlung: Januar/Februar 2021 Kornhausplatz und Livestreams

Renée Leanza (Musik)
1983 in Venezuela geboren, schloss Renée Leanza 2013 den Master in Pädagogik an der HKB Bern (Swiss Jazz School) ab. Mit der Band Daliah sind drei Alben erschienen, auf welchen sie als Frontsängerin, Songwriterin und Texterin involviert ist. Es folgten über 100 Konzerte im In- und Ausland (u. A. Gurtenfestival, Buskers Bern). Neben der Tätigkeit als Gesangspädagogin, Coach und Chorleiterin singt sie in diversen Bands im Jazz-, Pop- und Rockbereich.
»Renée Leanza »daliah06

Olivia Gräser (Lesung)
Olivia Gräser studierte Darstellende Kunst an der Universität der Künste in Berlin. Sie war festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Köln und am Thalia Theater in Hamburg. 2009 folgte sie Ulrich Khuon nach Berlin ans Deutsche Theater und spielte in international beachteten Inszenierungen mit.
In der Spielzeit 2020/2021 ist Olivia Gräser Gast am Luzerner Theater, hier ist sie derzeit zu sehen in „Meine geniale Freundin 1-4“ (Regie: Lily Sykes) und „TELL - eine wahre Geschichte“ (Regie: Franz von Strolchen).
»Olivia Gräser »graeserolivia



Ausstrahlung2
< >