15.9.–22.10. 2016

Die dörfliche Schweiz
Sumiswald 1962/63
Fotoreportage von
Fredo Meyer-Henn
und Walter Studer

Ausstellung

Galerie 2. Obergeschoss
Eintritt frei

Vernissage
Mit, 14.9. 2016, 19:00 Uhr

Öffnungszeiten
Di - Fr 10:00 - 19:00 Uhr
Sa 10:00 - 17:00 Uhr
So/Mo geschlossen

In den frühen 1960er-Jahren realisierten die Berner Fotografen Fredo Meyer-Henn (1922-1999) und Walter Studer (1918-1986) in Sumiswald eine breit angelegte Dokumentation über den Gemeindealltag zwischen Landwirtschaft, Gewerbe und Industrie. Die Langzeitreportage ist bis heute weitgehend unbekannt geblieben. Über den Nachlass von Fredo Meyer-Henn fand die Arbeit, die rund 1000 Schwarzweiss-Negative und mehrere Hundert Originalabzüge umfasst, ins Staatsarchiv des Kantons Bern. 

 

Die Reportage dokumentiert modellhaft den Alltag der dörflichen Schweiz der Jahrzehnte nach dem Zweiten Weltkrieg. Neben Landwirtschaft, Gewerbe und Industrie prägte auch die Armee das Dorfbild der Emmentaler Gemeinde. In ihrer thematischen Breite und durch den poetischen Realismus ihrer Bildsprache schreibt die Reportage aus den 1960er-Jahren ein grosses, bewegendes Stück Berner Fotografiegeschichte. 

 

Die in Zusammenarbeit mit dem Staatsarchiv des Kantons Bern entstandene Ausstellung zeigt die Reportage in Originalabzügen – und damit auch in den Ausschnitten – der Fotografen und in neu erstellten Abzügen, die sich an das quadratische Negativformat halten. Zur Ausstellung erscheint ein Heft der Publikationsreihe des Kornhausforums: «Sumiswald 1962/63»; Fr. 10.-