30.3.–6.5. 2017

René Groebli
Magie der Schiene

Ausstellung

Galerie, 2. Obergeschoss
Eintritt frei

Vernissage
Mit, 29.3. 2017, 19:00 Uhr

Öffnungszeiten
Dienstag - Freitag 10:00 - 19:00 Uhr
Samstag 10:00 - 17:00 Uhr
Sonntag/Montag geschlossen

René Groebli gehört zu den profiliertesten Schweizer Fotografen des 20. Jahrhunderts. Er war Reporter, Pionier der Farbfotografie und erfolgreicher Industrie- und Werbefotograf. Der 1927 in Zürich geborene, in der Klasse des grossen Fotolehrers Hans Finsler an der Kunstgewerbeschule Zürich ausgebildete Fotograf reiste 1949 mit der französischen Eisenbahn von Paris nach Basel. Unterwegs fotografierte er die Dampflokomotive - damals noch Symbol für Technik und Kraft -, rollende Wagen, Schienenstränge, Weichen, Telegrafenmasten, Reisende und Menschen, die vorbeiziehen.

Die schwarz-weissen Fotografien der Fahrt durch Frankreich sind ein Höhepunkt der poetischen Fotografie. In ihrer formalen Geschlossenheit und Konsequenz und ihrer fesselnden Emotionalität erinnert die Arbeit an Jakob Tuggeners "Fabrik", dem ein Jahr zuvor als Bildband erschienenen "Bildepos der Technik". Mit Tuggener war René Groebli befreundet. Über 80 Aufnahmen der Reise von 1949 sind in der Ausstellung auf der Galerie des Kornhausforums zu sehen, darunter 15 bisher unveröffentlichte Bilder, deren Negative der Fotograf erst jetzt wieder gefunden hat.

Bild: Magie der Schiene, 1949 © RenéGroebli.com